Den Begriff „Qualität” fassen wir weit: Vor allem bedeutet sie für uns Nachhaltigkeit. Für unser Produkt, unsere Kunden, unsere Zulieferer und unsere Mitarbeiter. Bereits die Entwicklung von Design und Schnitt ist nachhaltig. Der zeitlose Look bleibt modern, gute Passformen garantieren einen flexiblen Tragekomfort.

Unsere Kollektionen lassen sich saisonübergreifend kombinieren, Schnitte und Farben harmonieren über eine lange Zeitspanne. Auch bei Material und Verarbeitung sorgt ein hoher Qualitätsstandard für eine lange Lebensdauer der Kleidungsstücke. Der persönliche Stil lässt sich so individuell ausbauen, eine neue Saison bedeutet keinen Trendstress.

Dieses Qualitätsbewusstsein geben wir auch an externe Partner wie unsere Zulieferer weiter. Ob Stoffhersteller oder Zutatenlieferant – durch jahrelange Zusammenarbeit ist ein intensives Verständnis vom Anspruch der Marke OSKA entstanden. Intern pflegen wir in den Teams eine lebendige, persönliche und anregende Atmosphäre. Dadurch entstehen nachhaltige Vertrauensverhältnisse, welche die Basis unseres Unternehmens ausmachen.

Unsere beiden Tochterunternehmen in Tschechien sind seit vielen Jahren der Dreh- und Angelpunkt unserer Produktion. Gut ausgebildete Fachleute stehen in allen Bereichen bereit, mit Wissen zum Produkt und seinem Charakter. Sie kennen dessen Anspruch und meistern diese Herausforderung zuverlässig, flexibel und erfolgreich. So wird realisiert, was wir unter Qualität verstehen: Mode, die nachhaltig in Aussage und Produktqualität ist.

Stoffe als prägendes Designelement

Der besondere Charakter der Materialien ist ein prägendes Element der OSKA Kollektionen. Viele Stoffe haben exklusive Optiken und markante Strukturen. Bei der Auswahl wird größter Wert auf angenehme Haptik und gute Pflegeeigenschaften gelegt.

Im Sommer spielt stückgefärbtes Leinen eine wichtige Rolle: Sein Look ist lässig und entspannt, der Griff weich und wertig, die Farben lebendig und sommerlich leicht.

Durch den Winter begleitet uns Walk in verschiedenen Qualitäten: ein ursprünglicher, wärmender Stoff aus gekochter reiner Schurwolle, in ruhigen Basis- und stimmungsvollen Akzentfarben.

Neben Walk und Leinen verwenden wir zahlreiche andere Materialien wie Baumwolle, Hanf, Seide und Wolle. Wir bevorzugen Naturfasern, sind aber auch für andere Qualitäten offen, wenn sie neben individueller Optik einen hohen Tragekomfort bieten. Bevor ein Stoff in unsere Kollektion aufgenommen wird, kontrollieren wir sorgfältig seine Qualität.

Leinen, natürlich schön.

Glatt, angenehm kühl, subtil glänzend und dabei unempfindlich, bequem, pflegeleicht und konkurrenzlos lässig: Leinen ist seit Entstehung der Marke OSKA unser wichtigstes Material und Nummer Eins der jeweiligen Frühjahr-/Sommerkollektionen. Quer durch alle Produktgruppen demonstriert die edle Naturfaser auf perfekte Weise die wichtigsten Eckdaten der OSKA Philosophie: unsere Liebe zu natürlichen Materialien, veredelt durch sorgsame und aufwendige Verarbeitung, und unsere Leidenschaft für Mode, umgesetzt in einem individuellen, ausdrucksstarken, zeitlos-modernen Look.

Leinen made in Europe.

Dabei vertrauen wir, von der Faser- und Garnproduktion bis hin zum fertigen Stoff, ausschließlich unseren langjährigen europäischen Handelspartnern. Für sie ist beste Qualität bei der Auswahl des Materials ebenso obligatorisch wie die nachhaltige und ökologisch vertretbare Verarbeitung der kostbaren Naturfaser. So kommen unsere feinen und leichteren Leinenmaterialien sowie spezielle Streifen- und Karogewebe von unseren irischen Handelspartnern. Volumigere Qualitäten beziehen wir aus Tschechien.

Leinen wird aus den etwa ein Meter langen Fasern des Flachses hergestellt und ist nach historischem Wissen die älteste textile Gewebeart.

Um die harten Stängel der Pflanze textiltauglich zu machen ist es ein langer Weg. Zahlreiche technische Prozesse sind dazu notwendig. Die glatte, matt glänzende Faser mit unregelmäßigen Verdickungen ist besonders saugfähig und kühlt im Sommer angenehm. Leinen ist strapazierfähig, es hat einen festen Griff und ein angenehmes Eigengewicht. Das charakteristische Knittern des Leinens gilt als besonderes Qualitätsmerkmal. OSKA arbeitet mit hochwertigen Leinenqualitäten in verschiedenen Stärken. Durch die hohe Saugfähigkeit lässt sich das Material sehr gut in individuellen OSKA Farbabstimmungen färben.

Für unsere Kollektionen ist Leinen vor allem im Sommer ausschlaggebend. Die Produktpalette reicht von Hosen, Jacken, Röcken und Kleidern über Blusen und Tops bis zu Mützen und Taschen.

Pflegetipp: Bei farbigen Stoffen empfehlen wir die pflegeleichte Wäsche bei 40 Grad. Leinen kann von links heiß gebügelt werden, bestenfalls wenn der Stoff noch leicht feucht ist. Trocknernutzung ist nicht empfehlenswert, es erschwert das spätere Bügeln. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Etikett am Kleidungsstück.

Baumwolle

Baumwollstoffe werden in OSKA Kollektionen vielseitig eingesetzt. Durch unterschiedliche Verarbeitung beim Veredlungsprozess der Baumwolle entstehen verschiedenartige Oberflächen. Ist das Material glatt, hat es einen angenehm kühlen Griff. Geschmirgelte Baumwolle ist ebenfalls sehr beliebt, da sie einen schmeichelnden, weichen, wärmenden Griff hat.

Baumwolle ist leicht, saugfähig und überaus hautfreundlich. Außerdem ist sie sehr reißfest und pflegeleicht. Die Naturfaser wird aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze gewonnen. In tropischen Gebieten wird Baumwolle seit vielen Jahrtausenden für Kleidung verwendet.

Pflegetipp: Für Baumwolltextilien empfiehlt sich Feinwaschmittel. Bitte keinen Weichspüler verwenden, er verringert die Saugfähigkeit. Weiße Textilien sollten an der Luft ohne direkte Sonneneinstrahlung getrocknet werden, da sie sonst vergilben können. Neue Kleidungsstücke in kräftigen Farben können noch Farbe verlieren. Sie sollten anfangs separat gewaschen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Etikett am Kleidungsstück.

Walk

Walk ist ein reines Naturprodukt. Für seine Herstellung sind nur Wolle, Wasser und ein wenig Kernseife nötig. Der elastische Strickstoff wird in warmem Wasser mit Seifenlauge gewalkt (bewegt), dadurch entsteht die Verfilzung. Die Lauge unterstützt die Öffnung der Haarschuppen, die sich verkanten. Kleine Luftkammern entstehen und sorgen später für Wärme und Wasserdichte.

Im Gegensatz zu Loden, der aus gewebter Wolle gefilzt wird, bleibt das Material durch den Strick als Grundstoff auch nach dem Waschen elastisch und angenehm im Griff.

Die Wolle quillt auf und die Fasern verhaken sich. Da die Wollfaser gekräuselt ist, liegen die Fasern nie ganz aneinander und es entstehen Luftkammern. Sie verleihen dem Walk seine besonderen Wärmeeigenschaften. Der sehr hochwertige Walk aus Merinowolle und Mouliné-Farben ist leicht und strapazierfähig. Walk ist in der Lage dampfförmige Feuchtigkeit zu absorbieren, ohne sich feucht anzufühlen. Dieser Effekt sorgt für einen ständigen Feuchtigkeitsaustausch und unterstützt optimal die Klimaregelung des Körpers.

Während des Produktionsprozesses läuft der Stoff gewollt stark ein und verändert damit seine Dichte. Das macht den Walk strapazierfähig und resistent gegen Schmutz und Kälte. Die Wolle kann außerdem bis zu einem Drittel ihres Eigengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen.

Die Stoffe haben mittlerweile einen hohen Feinheits- und Exklusivitätsgrad erreicht. Diese ‚neuen‘ Qualitäten bieten einen hohen Tragekomfort, Materialmixmöglichkeiten (z. B. mit Kaschmir), eine riesige Farbvielfalt und die Gelegenheit zur Verarbeitung mit offenen Schnitt-kanten, was inzwischen bei OSKA Hauptverarbeitungsmerkmal ist.

Wie archäologische Funde belegen, walken Menschen bereits seit Urzeiten. Vor einigen Jahrtausenden stampften sie die Stoffe mit ihren Füßen, ab dem Mittelalter wurde diese Arbeit von Walkmühlen übernommen. Heute wird der Strick in speziellen Maschinen bearbeitet.

OSKA verarbeitet qualitativ sehr hochwertigen Mouliné-Walk aus extrafeiner Merinowolle, der leicht und gleichzeitig strapazierfähig ist. Er bietet großen Tragekomfort und bleibt über viele Jahre farb- und formstabil.

Für unsere Kollektionen werden leichte bis mittelschwere Qualitäten gefertigt. Die Farbpalette wird ebenfalls individuell für OSKA entwickelt. Viele unserer Farben bestehen aus zwei- oder mehrfarbigen Garnen, die miteinander verzwirnt werden, wodurch ein besonderer Farbeffekt entsteht. In der Fachsprache heißt dies ‚Mouliné‘. Diese bei OSKA meist zweifarbigen Mouliné-Garne werden exklusiv von unserem Design aufeinander abgestimmt.

Die Walkproduktpalette beinhaltet Pullover, Hosen, Jacken, Röcke, Westen, Mäntel, Kleider, Mützen und Schals. Dafür werden leichte und schwere Qualitäten verwendet, die im Haus oder draußen getragen werden können.

Unsere Hauptqualität wird in Südtirol bei der renommierten und traditionsreichen Firma Moessmer gefertigt. Die Farbpalette ist individuell für OSKA entwickelt.

Pflegetipp: Walk ist knitterfrei. Kleidungsstücke werden durch Lüften wieder frisch. Walkqualitäten müssen meistens in die Reinigung gegeben werden und können nur in seltenen Fällen von Hand gewaschen werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Etikett am Kleidungsstück.

Seide

Die feine Seidenfaser wird aus den Kokons des Seidenspinners gewonnen. Zur Verpuppung zum Schmetterling spinnt die Seidenraupe einen bis zu 3000 m langen Faden in Taubenei großer Form, den sogenannten Kokon. Diese Kokons werden später eingesammelt und die Seide abgehaspelt.

Durch ihre geringe Dichte ist Seide leicht und bequem. Sie hat eine hohe Formbeständigkeit und isoliert sehr gut: im Winter hält sie warm, im Sommer kühlt sie. Der edel glänzende Seidenfaden ist die stärkste bekannte Naturfaser.

In China wurde Seide erstmals im 3. Jahrtausend v. Chr. gewonnen und schmückte seitdem Kaiser und Hof. Das Material galt als überaus wertvoll.

Es war bei Todesstrafe verboten, die Raupen oder Eier des Seidenspinnerfalters außer Landes zu bringen. 555 n.Chr. aber schmuggelten persische Mönche das Wissen über die Seidenherstellung und einige Eier nach Europa. Vom 17. bis 19. Jahrhundert war Krefeld am Niederrhein die bedeutendste Seidenmetropole der Welt.

Heute sind China, Japan und Indien die wichtigsten Erzeugerländer.

Die OSKA-Kollektion bietet Seide in verschiedenen Modellen und Qualitäten. Exklusive superleichte Schals, Blusen aus transparentem Crêpe oder Voile, Jacken, Röcke oder Gürtel aus hochwertigem Taft. Pflegetipps entnehmen Sie bitte dem Etikett am Kleidungsstück.

Hanf

Hanf-Baumwollmischungen verwenden wir bereits seit mehreren Kollektionen. Das Material erfreut sich großer Beliebtheit und hat sich insbesondere für Sommershirts bewährt.

Die Stängel der Hanf- oder auch Cannabis-Pflanze werden bis zu drei Meter hoch und sind mit feinen, robusten Fasern gefüllt. Sie lassen sich zu Seilen und Textilien verarbeiten. Stoff aus Hanf ist dem Leinen sehr ähnlich, er knittert etwas und ist überaus hautfreundlich.

Besonders im Sommer ist seine hohe Saugfähigkeit angenehm, wobei sich der Stoff nicht feucht anfühlt. Hanfstoff ist stabil, reißfest und geruchs- und schmutzabweisend. Dabei bleibt er luftdurchlässig, kühlend und formstabil.

Durch ihren THC-Gehalt (Tetrahydrocannabinol) hat die Hanfpflanze eine natürliche Abwehr gegen Schädlinge und kann daher auch gut ökologisch angebaut werden. Die Fasern sind unempfindlicher gegen Bakterien, Pilze und sonstige Schädlinge als andere Naturfasern. Somit ist Hanf von Natur aus „biologisch“ und auch besonders für Allergiker geeinigt.

Bei Jersey kombinieren wir Hanf gerne mit Baumwolle. Die Baumwolle wird so formstabiler und der Hanf weicher.

In der Pflege sind die Hanftextilien unkompliziert, sie lassen sich gut in der Maschine waschen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Etikett an Ihrem Kleidungsstück.

Entwicklung der Kollektion

Zu Beginn der Kollektionsentwicklung besucht OSKA Designerin Stefanie Schmitz international Mode- und Stoffmessen. Hier sondiert sie mit ihrem Team ein überbordendes Angebot von Stoffen nach den Kriterien der besonderen OSKA Qualitäten, welche die neue Saison maßgeblich prägen werden.

Zurück im Münchner Atelier werden die Eindrücke ausgewertet und erste kreative Ideen festgehalten.

Die Farbthemen werden entwickelt; daneben Stoffe auf Qualität und Tragekomfort getestet, Alternativen geprüft, Hersteller involviert, Muster bestellt.

In dem nun folgenden intensiven Kreationsprozess entwickelt Stefanie Schmitz die Kollektion mit ihrer individuellen Aussage. Sorgfältig achtet sie dabei auf Kontinuität, einzigartige Aspekte und Spielraum für Individualität.

Erste Skizzen gehen in den Schnitt. In diversen Anproben wird Gelungenes ausgearbeitet, nicht tragfähige Ideen werden aussortiert. Mancher Entwurf wird im Team mehrmals überarbeitet, um alle Aspekte von Design und Produktion zu durchdenken.

Ein spannender Prozess: So ensteht im Lauf von fünf Monaten die neue OSKA Frühjahr/Sommer bzw. Herbst/Winter Kollektion.

Produktion auf hohem Niveau

Wir verstehen uns als Qualitätsmarke und setzen diesen Anspruch konsequent um. In allen Phasen der Entwicklung und Produktion werden unsere Materialien geprüft. Wir testen die Waschbarkeit, den Griff, die Farbechtheit und das Einlaufverhalten. Später kontrolliert ein Team von Technikern die Verarbeitung in den Produktionsbetrieben. So entstehen langlebige, leicht zu pflegende Kleidungsstücke, die sich zu Lieblingsteilen entwickeln können.

Die hohe Verarbeitungsqualität der OSKA Kollektionen wird maßgeblich durch unsere tschechische Produktionstochter PRO LEN sichergestellt.

In Prostêjov – drei Autostunden östlich von Prag – sitzt das Technikerteam. Die Gegend hat eine lange Tradition in der Textilherstellung und bietet ein großes Angebot an mittelständischen Produktionsbetrieben und gut ausgebildeten Fachleuten. PRO LEN ist von München aus schnell zu erreichen, was eine optimale Anbindung mit dem Münchner Produktentwicklungs- und Technikerteam ermöglicht.

In Šumperk, das knapp 100 Kilometer von der Firmenzentrale entfernt liegt, wird mit modernster Technik gewaschen und gefärbt. Hier bekommen die lässigen OSKA Kollektionen ihren letzten Schliff und unverwechselbaren Look. Durch die Entwicklung innovativer Färbe- und Waschverfahren können wir den Markt immer wieder mit neuen Stoffoptiken und Strukturen überraschen.

Etwa ein Sechstel des Produktionsvolumens wird in China gefertigt. OSKA findet dort Materialqualitäten und spezielle Verarbeitungstechniken, die in Europa so nicht angeboten werden, wie zum Beispiel besondere Leder-, Hanf- und Seidenqualitäten. Sie werden im Land selbst produziert und von uns entsprechend der Maßgaben der europäischen Ökobilanz ausgewählt.

Alle OSKA Zulieferbetriebe sind sorgfältig ausgewählt und werden von unseren Mitarbeitern persönlich betreut und regelmäßig besucht.


Qualitätskontrolle

In der Entwicklung der OSKA Kollektion werden alle Stoffe durch unsere Qualitätssicherung genau geprüft. Untersucht werden beispielsweise Reißfestigkeit, Reibechtheit, Farbechtheit, Pillingverhalten sowie im

Tragetest die Hautverträglichkeit. Der Waschtest zeigt, wie die Materialien auf Maschinenwäsche reagieren.

Bis uns eine Stoffqualität überzeugt, durchläuft sie verschiedene Be- und Verarbeitungsphasen. Es beginnt mit der Bestellung von Proben auf den Stoffmessen. Die nach ersten Tests getroffene Stoffauswahl wird in die Musterkollektion aufgenommen.

Die zweite Phase ist die Vorbereitung der Produktion: Die Kundenbestellungen sind eingegangen, nun werden große Stoffmengen bestellt. Unsere Qualitätsanforderungen werden mit dem Hersteller abgestimmt und es werden letzte Korrekturen vorgenommen.

Die dritte Testphase findet in der Produktion statt. Alle Stoffe werden vor der Verarbeitung genau geprüft. Sie müssen eine gute Passformstabilität aufweisen und ihre Qualität muss hohen Anforderungen entsprechen – oft auch mit den individuellen Optiken, die den OSKA Look ausmachen.

Diese Genauigkeit ist eine Herausforderung, die wir gerne annehmen. Sie sichert die Qualität, die OSKA ausmacht. Dabei richten wir uns nach den Maßgaben der Textilindustrie entsprechend des “Ökotex-Standard 100″.

Service
OSKA Deutschland +49 89 15909530 shop@oska.com